mpass MasterCard

Eine physische Kreditkarte ist nicht mehr notwendig, um bargeldlos zu bezahlen. Die Telefónica Germany GmbH & Co. OHG hat mpass ins Leben gerufen. Dabei lässt sich der Zahlungsvorgang mit einer virtuellen Kreditkarte oder dem Handy vornehmen.

Vorteile der virtuellen mpass MasterCard

  • Virtuelle MasterCard für das Online-Shopping
  • Bezahlung mit dem Handy ist möglich
  • Abrechnung bei Handyzahlung auf Guthabenbasis oder per Lastschrift
  • Keine Anmeldegebühr
  • Keine Jahresgebühr
  • Keine Nutzungsgebühr
  • 5 Euro Guthaben für Neukunden

Virtuelle MasterCard für das Online-Shopping

Für Einkäufe im Internet oder Versandhandel wird keine physische Kreditkarte benötigt. Mit einer virtuellen Ausführung lässt sich genauso gut shoppen. Der Kunde erhält alle Kreditkartendaten, die für den Einkauf relevant sind. So lässt sich bei allen Online-Shops nach Herzenslust einkaufen. Im Gegensatz zu den meisten physischen Kreditkarten ist die virtuelle Variante kostenlos.

Keine Gebühren

Die Zeiten, in denen ein bargeldloses Zahlungsmittel hohe Gebühren mit sich brachte, sind Vergangenheit. Bei mpass gibt es keine Anmeldegebühr, keine Jahresgebühr und keine Nutzungsgebühr. Und als wäre das nicht schon genug, werden Neukunden auch noch mit einem Guthaben von 5 Euro willkommen geheißen.

Mit dem Handy bezahlen

Ob nun im Internet oder in den Geschäften vor Ort – ab sofort lässt sich ganz bequem mit dem Handy bezahlen. mpass macht es möglich. Und zwar ganz unabhängig von dem Handymodell und dem Mobilfunkanbieter. Bei Zahlungsvorgängen vor Ort kommt der NFC Stick zum Einsatz. Einkäufe im Internet funktionieren mit der Handynummer und dem mTan. Die Kreditkartenabrechnung erfolgt daraufhin auf Guthabenbasis oder per Lastschrift. Voraussetzung für Letzteres ist eine entsprechende Bonität, die bei der Anmeldung bei mpass geprüft wird.

Fazit zur mPass Mastercard

Die bargeldlosen mpass-Zahlungsmittel sind innovativ und kostenlos. Nicht nur die virtuelle Kreditkarte, sondern auch das Bezahlen per Handy ist praktisch. Schließlich trägt man sein Mobilfunktelefon für gewöhnlich immer bei sich und genießt dadurch maximale finanzielle Flexibilität.