Sparkassen Kreditkarte

Die Sparkasse gehört zu den größten Geldinstituten in Deutschland und hält für ihre Kunden eine breite Palette an unterschiedlichen Kreditkarten bereit. So gibt es neben der Basis Kreditkarte, eine Standard und Gold Variante. Diese sind generell nur in Verbindung mit einem Girokonto erhältlich. Bei einigen Sparkassen wie der Landesbank Berlin wird zudem auch eine Prepaid Kreditkarte ohne Girokonto angeboten. Grundsätzlich gibt es aktuell bei der Sparkasse keine kostenlosen Kreditkarten. Bei den Kreditkarten Tests von Verbraucherorganisationen und Fachzeitschriften konnte vor allem die LBB Prepaid mit guten Ergebnissen aufwarten.

Fakten zur Sparkasse Kreditkarte:

  • Große Auswahl an unterschiedlichen Kreditkarten
  • Immer in Verbindung mit einem Sparkassen Konto
  • LBB Prepaid Kreditkarte auch ohne Girokonto möglich
  • Umfangreicher Versicherungsschutz für Auslandsreisen
  • Genaue Leistungen abhängig von Sparkassen-Filiale
  • Bonusprogramme verfügbar
  • Keine Teilzahlungen möglich

Gute Noten für Prepaid Kreditkarten

Die Finanzzeitschrift Euro am Sonntag hat im Februar 2016 einen umfassenden Test von Kreditkarten durchgeführt. Dabei wurden insgesamt 49 Kreditkarten von 25 Emittenten unter die Lupe genommen. In der Kategorie Prepaid schnitt die LBB Visa Card Basis mit dem Qualitätsurteil „gut“ ab. Die Tester vergaben hierfür 83,5 von 100 Punkten, was am Ende den 3. Platz bedeutete.

Die Bewertung setzte sich zu 70 Prozent aus dem Preis-Leistungs-Verhältnis und zu 30 Prozent aus dem angebotenen Kundenservice zusammen. Bei Letzterem gehörte die Landesbank Berlin zu den besten Anbietern im Test. Für die Informations- und Servicequalität der LBB via Telefon und E-Mail sowie den Informationsgehalt und die Nutzerfreundlichkeit der Webseite gab es ein „sehr gut“.

Das Angebot LBB-Goldkarten-Doppel schnitt im Bereich der Premium Karten nicht ganz so gut ab. Aufgrund der vergleichsweise hohen Kosten gab es insgesamt nur 68 von 100 Punkten und damit verbunden das Qualitätsurteil „befriedigend“.

Prepaid Kreditkarte der Sparkasse überzeugt auch bei Stiftung Warentest

Die Zeitschrift Finanztest hat in ihrer Ausgabe 11/2013 speziell Prepaid Kreditkarten untersucht und bewertet. Getestet wurden 24 Angebote von 21 Herausgebern. Dabei hat Finanztest zahlreiche Kriterien berücksichtigt:

  • Jahrespreis der Hauptkarte
  • Jahrespreis der Zusatzkarte
  • Maximaler Guthabenbetrag
  • Maximale Haftung bei Missbrauch
  • Sicherungsverfahren

Die Sparkasse Kreditkarte wird von Finanztest besonders für Jugendliche empfohlen. Hierzu gehört beispielsweise die LBB Visa Card Prepaid, die auch ohne Bankverbindung ausgegeben wird. Für Personen mit einem Konto bei der Berliner Sparkasse ist deren Visa Card Prepaid ebenfalls empfehlenswert. Beide Kreditkarten werden für Kunden ab 12 Jahren angeboten. Überzeugen konnte die Sparkasse Kreditkarte insbesondere mit einer günstigen Jahresgebühr sowie geringen Kosten bei Bargeldabhebungen.

Konditionen der Sparkasse Visa Kreditkarte

Die einzelnen Konditionen können je nach Sparkasse unterschiedlich ausfallen. Die Berliner Sparkasse bietet ihre Visa Karte Classic für eine Jahresgebühr von 39 Euro an. Die Partnerkarte ist für jährlich 29 Euro zu haben.

Was die Kosten für den Einsatz betrifft, stellt die Kreditkarte eine gute Ergänzung zur Sparkassen Card dar. Diese ermöglicht einen kostenlosen Bargeldbezug im Ausland. Bei inländischen Geldautomaten sind die Gebühren im Gegenzug sehr hoch. Hier werden 2 Prozent des Umsatzes, mindestens jedoch 7,50 Euro berechnet. Im Inland deshalb nach möglichkeit immer die Maestro Karte an den Automaten der Sparkassen einsetzen.

Bei der Sparkasse Kreditkarte handelt es sich um eine klassische Charge Card. Das bedeutet, es wird einmal monatlich eine Abrechnung erstellt und der Betrag kurze Zeit später auf dem zugehörigen Girokonto belastet. Eine Teilzahlungsfunktion ist nicht vorhanden.

Bei der Standard-Kreditkarte sind nur wenige Serviceleistungen inbegriffen. Wer deine Reise beim Partner Urlaubsplus bucht erhält eine Rückerstattung von 6 Prozent des Reisepreises. Bei Verlust erhalten Kunden innerhalb von 24 Stunden eine Notfallkarte ausgestellt. Die Funktion „Verified by Visa“ sorgt für mehr Sicherheit beim Online Einkauf. Zudem kann die Visa Karte der Sparkasse auch für das kontaktlose Bezahlen genutzt werden.

Sparkasse Visa Karte Gold mit Versicherungsschutz

Die Visa Card Gold wird bei der Berliner Sparkasse für einen Jahrespreis von 78 Euro ausgegeben. Partner erhalten die Kreditkarte für 59 Euro jährlich. Die Visa Card Gold kann auf Wunsch auch im Guthaben geführt werden. Hierfür bietet die Sparkasse eine jährliche Verzinsung von 0,10 Prozent an.

Größter Pluspunkt der Gold Variante ist das umfangreiche Versicherungspaket. Die Auslandskrankenversicherung und die Freizeit Unfallversicherung bieten einen guten Schutz auf Reisen. Eine Reiserücktrittkostenversicherung ist im Jahrespreis ebenfalls bereits enthalten. Als weiteren Service erhalten Karteninhaber eine kostenlose Wunsch-PIN. Der Assistance Service hilft in Notfällen im Ausland oder bei Verlust von Bargeld und Kreditkarte.

Sparkasse Visa Card Basis

Bei der Visa Card Basis handelt es sich um eine Prepaid Kreditkarte, die an Personen ab 12 Jahren angeboten wird. Bis zur Vollendung des 21. Lebensjahr gibt es die Karte kostenlos. Ab dem 22. Lebensjahr gilt eine Jahresgebühr von 42 Euro.

Die Karte wird ohne Schufa-Prüfung und unabhängig vom vorhandenen Einkommen ausgestellt. Im Rahmen des vorhanden Guthabens können Inhaber weltweit damit bezahlen und Bargeld beziehen. Das Guthaben lässt sich einfach per Überweisung vom zugehörigen Girokonto aufladen. Bezüglich der Konditionen beim Bargeldbezug gibt es keine Unterschiede zu den klassischen Kreditkarten.

Nähere Informationen zur Sparkasse

Ein wichtiges Ziel der Sparkassen ist es, finanzielle Dienstleistungen wie Girokonten, Kreditkarten, Kredite oder Geldanlagen einer möglichst breiten Bevölkerungsschicht zur Verfügung zu stellen. Sie zeichnen sich deshalb besonders durch ihr dichtes Filialnetz aus. Eine Filiale der Sparkasse findet sich zumeist auch in ländlichen Regionen. Im Gegenzug sind die Preise im Vergleich zu einer Direktbank in der Regel etwas höher. Zu den Pluspunkten der Sparkasse gehört die hohe Einlagensicherung. Kundeneinlagen sind durch die  Institutssicherung der Sparkassen, Landesbanken und Landesbausparkassen in voller Höhe abgesichert.