VEXCARD Prepaid MasterCard

Die VEXCARD GmbH ist ein junges Unternehmen mit Sitz in Berlin, das als Herausgeber der VEXCARD Prepaid MasterCard auftritt. Wer genau hinschaut stellt jedoch fest, dass der eigentliche Karten-Emittent die Transact Network Limited (TNL) mit Sitz im britischen Überseegebiet Gibraltar ist. Das Unternehmen steht unter der Finanzaufsicht von Gibraltar und gilt als voll autorisiertes E-Money-Institut. Als anerkanntes Hauptmitglied von MasterCard und VISA Europe gibt TNL zahlreiche Prepaid-Kreditkarten heraus, die sich nur marginal voneinander unterscheiden. Darunter fällt auch die VEXCARD Prepaid MasterCard.

Vorteile der VEXCARD Prepaid MasterCard

  • Express-Versand
  • vollwertige MasterCard auf Guthabenbasis
  • kein Gehaltsnachweis oder Schufa-Check
  • günstige Jahres-Grundgebühr von 39 Euro (physische, personalisierte Prepaid MasterCard)
  • keine Vorkasse

Kreditkarte mit 24h Express-Versand

Alleinstellungsmerkmal der VEXCARD Prepaid MasterCard ist, dass die Kreditkarten sehr schnell versendet werden. Wer lediglich eine virtuelle Kreditkarte für den Einsatz im Internet benötigt, erhält PIN-Code und Kreditkartennummer direkt nach der Bestellung per E-Mail zugesandt. Daneben verspricht die VEXCARD GmbH, dass unpersonalisierte MasterCards innerhalb von 24 Stunden versendet werden. Die Kunden erhalten dabei auf Wunsch eine Prepaid MasterCard, die statt ihrem Namen die Aufschrift vexcard.com bzw. VEXCARD MASTERCARD trägt. Nach Aktivierung der Karten bei MasterCard sind sie sofort einsatzbereit, sofern sie mit Guthaben aufgeladen sind. Wer eine personalisierte Prepaid Kreditkarte wünscht, muss jedoch wie bei anderen Anbietern etwa 7-9 Tage auf die Karte warten.

Keine Vorkasse, keine Vorab-Überprüfungen

Im Gegensatz zu einigen anderen Prepaid-Anbietern müssen Neukunden nicht in Vorkasse gehen, bevor sie ihre VEXCARD Prepaid MasterCard erhalten. Stattdessen erhalten sie eine Rechnung, die sie mit oder nach Erhalt der Karte begleichen müssen. Sehr bequem ist auch, dass vor dem Versand der Karten weder ein Gehaltsnachweis gefordert wird noch die Schufa oder andere Auskunfteien befragt werden. Auf diese Weise haben alle Antragsteller die Möglichkeit, eine VEXCARD Prepaid MasterCard zu erhalten.

Vollwertige Prepaid-Kreditkarte mit hohen Zusatzgebühren

Die VEXCARD Prepaid MasterCard ist eine vollwertige Prepaid-Kreditkarte, die millionenfach auf der ganzen Welt Akzeptanz findet – egal ob im Internet, bei der bargeldlosen Zahlung oder an Geldautomaten im In- und Ausland. Diesen Service bezahlen VEXCARD-Kunden jedoch mit hohen Gebühren: Zusätzlich zur Jahres-Grundgebühr ist eine monatliche Kontoführungsgebühr von 3 Euro fällig. Gebühren fallen auch für Ersatzkarten, Überweisungs- und Zahlungsaktivitäten, Einzahlungen, Aufbuchungen usw. an. Zu beachten ist, dass VEXCARD auch eine Kontoschließungsgebühr von 25 Euro für die Hauptkarte und 2,50 Euro für jede Zusatzkarte in Rechnung stellt. Außerdem gilt: Guthaben bis 10 Euro, die sich bei Kündigung der Karte oder des Kontos auf der Haben-Seite befinden, werden nicht ausgezahlt.

Fazit zur VEXCARD Prepaid MasterCard

Die VEXCARD Prepaid MasterCard eignet sich höchstens für Interessenten, die schnellstmöglich eine Prepaid MasterCard benötigen. Allen anderen Interessenten ist eher davon abzuraten: Die regelmäßig anfallenden hohen Kosten sind nicht gerechtfertigt, praktisch jede Form der Nutzung ist mit Gebühren verbunden und selbst für die Schließung des Kontos berechnet VEXCARD hohe Gebühren. Die Tatsache, dass es sich bei der VEXCARD GmbH um ein sehr junges Unternehmen handelt und der eigentliche Kartenausgeber in Gibraltar sitzt, trägt nicht unbedingt zum Gefühl von Sicherheit und Vertrauen bei.